10. Dezember 2010

Iberische Wasserfrosch und Europäische Laubfrosch

Iberische Wasserfrosch
Der Iberische Wasserfrosch (Pelophylax perezi oder Rana perezi) gehört innerhalb der Ordnung der Froschlurche zur Familie der Echten Frösche (Ranidae).

bewohnt die gesamte Iberische Halbinsel sowie Teile Südwest- und Südfrankreichs in recht großer Stetigkeit. (Da es nach derzeitigem Kenntnisstand in weiten Bereichen Spaniens und in ganz Portugal die einzige Wasserfroschform ist, kann die Art trotz der ähnlichen Verwandten und ihrer eigenen Variabilität zumindest in diesen Regionen eindeutig identifiziert werden.

Iberische Wasserfrösche leben ganzjährig in und an Gewässern, wo sie sich in „Wasserfrosch-Manier“ an den Ufern sonnen und bei Gefahr mit weiten Sätzen ins Wasser springen. Es werden unterschiedlichste Feuchtgebiete wie Überschwemmungsflächen, Reisfelder, Gebirgsseen, Moorschlenken, Viehtränken, Brunnen und Wasserspeicher besiedelt, besonders häufig entlang von Flussläufen. Nur schnell fließende Gewässer selbst meiden sie. Es ernährt sich tag- und nachtaktiv von Insekten, Regenwürmern, Spinnen, Süßwasserkrebsen und Mollusken.
Quelle: Wikipédia

Europäische Laubfrosch
Der Europäische Laubfrosch (Hyla arborea) ist ein Froschlurch, der zur Familie der Laubfrösche i.w.S. (Hylidae) und zur Gattung der Laubfrösche (Hyla) gehört. Er ist der einzige mitteleuropäische Vertreter einer nahezu weltweit (allerdings schwerpunktmäßig neuweltlich)) verbreiteten Tierfamilie, die mit über 800 Arten zu den formenreichsten innerhalb der Amphibien zählt.

Der Europäische Laubfrosch besiedelt mit mehreren Unterarten die meisten Länder Mittel - und Südeuropas von Portugal im Westen über Südschweden im Norden bis nach Griechenland im Südosten.
Die glatte, glänzende Haut des Europäischen Laubfroschs (35 bis 50 mm groß) ist auf der Oberseite meist einheitlich leuchtend grün gefärbt. Die Bauchseite, abgegrenzt durch einen dunklen Seitenstreifen, ist gelblich-grau. Ein weiteres Merkmal ist die waagrechte ovale Pupille.
Die Hauptbeutetiere des geschickten Insektenjägers sind Fliegen und Mücken, aber auch Käfer und Wanzen.


Als Feinde des Laichs gelten Enten; Wasserinsekten und Fische stellen Kaulquappen nach. Erwachsene Laubfrösche dienen verschiedenen Vögeln, Wasserspitzmaus, Iltis und Ringelnatter als Nahrung.
Der Laubfrosch ist eine auch durch internationale Abkommen streng geschützte Art.

Diese Bilder habe ich in Alentejo (Portugal) aufgenohmen.

Quelle: http://www.dorner-verlag.at/ und wikipédia
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...