10. Juni 2013

Die Fischarten in portugiesischen Binnengewässern



Deutsch
  Portugiesisch
Forellenbarsch
Achigã
Ukelei
Alburno
Kleinkopf Barbe
Barbo de cabeça pequena
Barbo Comun
Barbo do norte, Barbo comum
Andalusische Barbe
Barbo do Sul, Barbo gitano
Durchschnittliche Barbe“
Barbo intermédio
Keine d. Bez.
Boga
Keine d. Bez.
Boga
Keine d. Bez.
Boga de boca arqueada, Pardelha
Iberischer Näsling
Boga de boca recta
keine d. Bez.
Boga do Guadiana
Keine d. Bez.
Boga Portuguesa, Pardelha
Ukelei- Art
Bordalo
Süsswasserschleimfisch
Caboz de água doce, Peixe rei
Karpfen
Carpa, Sarmão
keine d. Bez.
Chanchito, Espanhol, Castanhola
Barbo Comizo
Cumba, Trompeteiro, Picão, Judeu
Aal
Enguia
keine d. Bez.
Escalo do Arade
keine d. Bez.
Escalo do Mira
keine d. Bez.
Escalo do Norte
keine d. Bez.
Escalo do Sul
Stichling
Esgana gata, Peixe espinho
Stör
Esturjão, Solho, Solho rei
Koboldkärpfling
Gambusia, Gambusino
Flußneunauge
Lampreia de rio
Bachneunauge
Lampreia de rio, Lampreia pequena
Meerneunauge
Lampreia marinha
Hecht
Lúcio
Zander
Lucioperca
Dünnlippige Meeräsche
Muge
Keine d. Bez.
Panjorca
Schwarzer Katzenwels
Peixe gato
Wels
Peixe gato
Kleiner Ährenfisch
Peixe rei, Verdugo, Piarda
Flussbarsch
Perca
Sonnenbarsch
Perca sol, Peixe sol
Goldfisch
Pimpão, Peixe-vermelho, Peixe dourado
Keine d. Bez.
Ruivaco do Oeste
Plötze
Ruivaco, Ruivaca
Rotauge
Rutilo
Atlantischer Lachs
Salmão
Spanische Elritze
Saramugo, Pardelha
Maifisch
Sável
Finte
Savelha, Saboga
Kastenmaul-Meeräsche
Tainha garrento, Tainha amarela
Schleie
Tenca
Regenbogenforelle
Truta arco iris
Bachforelle
Truta marisca, Truta fário, Truta de rio
Calderons Steinbeißer
Verdemã do Norte, Peixe rei
keine d. Bez.
Verdemã, Peixe rei, Serpentina

Quelle: http://www.angeln-in-portugal.de/lizenzen.html

5. Juni 2013

Angeln in Portugal - im Meer

Angeln im Meer:


Die Lizenzen für die Sportangelei am Meer unterscheiden sich folgendermaßen:

Licenças- national (für 1 Monat, 1 Jahr, 3 Jahre)
- regional (tageweise, für 1 Monat, 1 Jahr, 3 Jahre)

desweiteren in:

- Angeln vom Ufer
- Angeln vom Boot
- submarines Fischen mit der Harpune

Lizenzen sind erhältlich bei der nächstgelegenen Hafenverwaltung (Capitania), mit Niederlassung der Direcção Geral de Pescas e Aquiculturas.

Lizenzen können auch am Bankautomaten erworben werden. Dies ist jedoch nur Portugiesen und in Portugal residenten Ausländern möglich, da hierzu eine portugiesische Steuernummer und eine Multibanco-Karte erforderlich ist. Vorgang der Zahlungsart am Bankautomaten. 
Auch auf einigen kommerziellen Angelbooten sind Tageskarten erhältlich.

An folgenden Stellen ist das Angeln untersagt:
  • Flußmündungen
  • Zufluß- und Zufahrtskanäle sowie schmale Kanäle in Häfen
  • mit Baken gekennzeichnete Kanäle
  • in weniger als 100 m Entfernung von Docks, Kais und Werften, sowie Fischzuchten
  • Fischerei- und Yachthäfen
  • ausgewiesene Badestrände während der Badesaison
Zum Führen von Motorbooten:Boote bis 5 PS sind Führerscheinfrei. Der deutsche Sportbootführerschein und deutsche Bootsdokumente werden in Portugal anerkannt.

Klassifizierung der Bootsführerscheine:1. "PATRÃO DE EMARÇÃCOES A MOTOR"
2. "PATRÃO DE COSTA"
3. "PATRÃO DE ALTO MAR"

Die Erlaubnis zum Beangeln der staatl. Binnengewässer vom Boot aus ist lokal geregelt und bedarf darüber hinaus einer gesonderten Lizenz wenn es sich um Gewässer in Naturschutzgebieten oder um Salmonidengewässer handelt. Dies ist bei der zuständigen Núcleo Florestal zu erfragen.

Angeln in Portugal - Lizenzen (Angeln in Binnengewässern)

Die Sportangelerlaubnis
(kontinental)

Unterscheidung:
  • Licença de Pesca desportiva nas Águas Interiores (Binnengewässer)
  • Licença de Pesca lùdica (Meer, Küste)
Allgemeingültiges:Der Nachweis über eine Sportfischerprüfung, etwa wie in Deutschland, ist nicht erforderlich. Das Angeln mit lebenden Köderfischen ist verboten.

Angeln in Binnengewässern:


Die Lizenzen für die Binnengewässer werden unterschieden in:

Licenças Gerais: Jahreslizenzen, gültig für ein Kalenderjahr
• • Nacional: überregionale Gültigkeit
• Regional: gültig für eine der folgenden Regionen:
• • Norte: nördlich des Flusses Douro inclusive
• Centro: zwischen den Flüssen Tejo und Douro inclusive
• Sul: südlich des Flusses Tejo inclusive
• Concelhia: Gemeindebezirk, Landkreis

Licenças Especiais (spezielle Lizenzen):
Para concessão de Pesca - diária: Tagesscheine
• Para Zona de Pesca reservada: Gewässer mit Sonderauflagen (Zonen*)

 
Erhältlich sind die Lizenzen für Binnengewässer bei der nächsten zuständigen nationalen Forstbehörde, Autoridade Florestal Nacional (AFN). Eine Liste aller Niederlassungen wird von der Behörde leider nicht herausgegeben, somit muß die nächste zuständige Niederlassung am Urlaubsort erfragt werden.
Diese Lizenzen gelten für alle nicht privaten Gewässer, also Flüsse und Seen, in dem ausgestellten Geltungsbereich.
Desweiteren müssen für Gewässer mit den Spezifizierungen "reservada"(Klassifizierung) zusätzliche Lizenzen erworben werden.

Die Licença Nacional und die Licença Regional gelten wahlweise 12, 6, 3 Monate und können auch am Bankautomaten erworben werden. Dies ist jedoch nur Portugiesen und in Portugal residenten Ausländern möglich, da hierzu eine portugiesische Steuernummer und eine Multibanco-Karte erforderlich ist. Vorgang der Zahlungsart am Bankautomaten u. Preise. 
 
Einige wichtige Bestimmungen:
  • Angeln darf, wer das 14. Lebensjahr erreicht hat
  • Maximal 2 Ruten sind erlaubt
  • Setzkescher müssen min. 3 m Länge u. einen Durchmesser von 50 cm haben
  • Das Nachtangeln ist offiziell verboten
  • Das Wildcampen u. somit auch das Übernachten in einem Angelzelt ist offiziell verboten

Bestimmungen über Schonmaße, Schonzeiten, Fangbeschränkungen und Fangverbote sind regional unterschiedlich und bei den jeweiligen Behörden zu erfragen, bzw. deren Internetpräsenzen zu entnehmen.
 
 

4. Juni 2013

Azoren (Açores) - Portugal




Die Azoren (port. Ilhas dos Açores, zu deutsch: Habichtsinseln) sind eine Gruppe von neun größeren und mehreren kleineren portugiesichen Atlantikinseln (Hauptinse São Miguel), die 1.369 km westlich vom europäischen Festland (Cabo da Roca) und 4.382 km ostwärts von Nordamerika (US-Bundesstaat Virginia) liegen. Die kürzeste Entfernung (Insel Flores) zum nordamerikanischen Festland (Neufundland in Kanada) beträgt 2.342 km.

Verwaltungstechnisch bilden die Azoren zusammengefasst eine autonome Region Portugals, die Região Autónoma dos Açores. Trotz ihrer vergleichsweise großen Entfernung vom europäischen Festland sind die Azoren als Teil Portugals der Europäischen Union zugehörig.

Auf den Azoren leben insgesamt 245.500 Einwohner, die überwiegend portugiesische Staatsbürger sind. Sie sind zu 95 Prozent katholisch.

Die Temperaturen übersteigen im Sommer meist nicht 25 °C und Niederschläge kommen in der Wetterküche Europas häufig vor („Vier Jahreszeiten am Tag“).

Im Winter wird es insgesamt nicht kälter als 15–10 °C (je nach Lage), ab April werden auch 20 °C überschritten. Im Sommer ist es tagsüber bis zu 25 °C warm und in der Nacht sinken die Temperaturen selten unter 15 °C. Herbst und Frühjahr sind mild und regnerisch.

Die Vegetation auf den Azoren ist aufgrund des feuchten Atlantikklimas üppig. Daneben findet man aber auch eher karge, vulkanische Landschaften.

Die Azoren weisen eine große biologische Vielfalt auf und sind biogeographisch weitgehend isoliert, so dass sich eine Reihe endemischer Arten entwickelte. Die Azoren gehören zum Mediterranen Becken, welches sich von den Azoren bis nach Jordanien erstreckt. Conservation International hat damit die Azoren als Biodiversitäts-Hotspot ausgewiesen.

Etwa 70 Pflanzenarten sind endemisch, kommen also nur auf den Azoren vor. Auffällig ist die weißblühende, sukkulente Azorenglockenblume (Azorina vidalii), die man an manchen naturnahen Felsküsten noch finden kann. Die bis zu 5 Meter hohe Garten-Hortensie (Hydrangea macrophylla), die das Bild der Azoren dominiert, ist dagegen erst Ende des 19. Jahrhunderts aus Asien eingeführt worden und mittlerweile eine große Bedrohung für die endemischen Arten. Weitere invasive Pflanzenarten sind Hedychium gardnerianum aus der Familie der Ingwergewächse, eingeführt aus dem Himalaja, der Australische Klebsame und der Orangen-Klebsame (Pittosporum undulatum), der den heimischen Azoren-Lorbeer (Laurus azorica) weitgehend verdrängt hat.

Quelle: Wikipedia

3. Juni 2013

Aveiro - Portugal





Aveiro ist die Hauptstadt des Distrikts Aveiro  im Norden von Portugal. Die Stadt wird wegen der drei Kanäle Canal de São Roque, Canal das Pirâmides und Canal dos Santos Mârtires auch das Venedig  Portugals genannt.

Die wichtigsten Wirtschaftszweige Aveiros sind Salzgewinnung, Fischfang, Metallverarbeitung, Porzellan-, Keramikproduktion, Nahrungsmittelanbau, Papierherstellung und Holzverarbeitung.

Regelmäßige Veranstaltungen

·         Der Fischmarkt Mercado do Peixe wird täglich vormittags auf der Praça do Peixe abgehalten.

·         Im Juli oder August findet die Festa da Ria statt. An dem Tag wird eine Regatta von Torreira bis Aveiro ausgetragen. Das Hochwasser wird zu dieser Zeit um 18 Uhr erwartet.

·         Am Ostersonntag findet eine Prozession durch den Stadtteil Vera Cruz statt. Dem Umzug wird der Weg mit Blumen bereitet und aus den Fenstern der kleinen Fischerhäuser werden ihr von den häufig alten Bewohnern Blütenblätter zugeworfen.
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...